Titel

Traditionelle Chinesische Medizin zwischen Wissenschaft und Glauben – Grundlagen, Methoden, Alltag

Das Buch arbeitet das Wesen der TCM heraus und vermittelt es in einer Alltagssprache, so dass diese Medizin für jeden verständlich wird. Zugleich wird die Ausführung durch einen wissenschaftstheoretischen Diskurs begleitet, wodurch deutlich wird, dass hinter TCM keine Placebo-Kunst, sondern ein wissenschaftliches Medizinsystem steht. Darüber hinaus macht das Buch durch eine kenntnisreiche Analyse der Grundsätze und Wirkungsweise dem Leser verständlich, in welchen Fällen die TCM in der Praxis gegenüber der kausal-analytisch geprägten Schulmedizin im Vorteil ist. Viele Fallbeispiele runden das Werk ab.

Der Autor über die Entstehung: Das Buch entstand aus einer Fragestellung „wie vermittle ich meinen Patienten Trad. Chin. Medizin (TCM)?“. Denn diese Medizin ist für den kausal-analytisch geprägten Westen aufgrund ihrer bildhaften Sprache und ihres philosophischen Denkens fremd und schwer verständlich. Dies ist ein Grund dafür, dass die Menschen hier TCM mit Skepsis und Misstrauen begegnen. Meine Bemühungen der letzten Jahre, diese Medizin in eine Alltagssprache umzumünzen und zugleich ihr philosophisches Denken vor dem Hintergrund wissenschaftstheoretischen Diskurs verständlich zu machen, stießen auf viele lebhafte Anregungen: „Sie müssen so ein Buch für jedermann schreiben.“

Es gibt bereits viel Literatur über TCM. Allerdings ist sie meistens für die Fachleute in Fach-Chinesisch. Wenn es Literatur für jedermann gibt, sind es oft „Bilderbücher“ ohne inhaltlichen Zusammenhang. So bleibt TCM der Normalbevölkerung unvermittelt und dem Misstrauen ausgesetzt. Das Buch möchte dazu beitragen, dieses Defizit auszugleichen.

  • Erschienen

  • Oktober 2010
  • Verlag

  • Synergia
  • Autor

  • Dr. phil. Jong-Seo Lee
  • Traditionelle Chinesische Medizin zwischen Wissenschaft und Glauben